Die Bücher von Martin Becker

Die Bücher von Martin Becker

Willkommen bei Martin Becker, Buchautor, mit meinem Buchtipp für die folgenden veröffentlichten Bücher:
 Das neue E-Book “Josef in der Unterwelt” ist eine freie Abwandlung der alten, griechischen  Sage “Orpheus in der Unterwelt” und behandelt humorvoll, tiefgründig und erfrischend aufmunternd das Thema Tod.  Die Erkenntnis dazu ist ein Loblied auf das Leben ... und auf die Liebe.

*Neu:  Josef in der Unterwelt

TitelBuch

Humorvoll

Buchtipp

Abenteuer

Spannung

Bewusstsein

Love Story

Empfehlung

Die Reise des Bruder Johannes

Die Reise des Bruder Johannes

Humorvoll

Buchtipp

Tiefgründig

Kritisch

Empfehlung

Pater Gregor, Abt eines kleinen, bayerischen Klosters verliert die Kontrolle über seine beschauliche Welt. Ausgerechnet am Tage der Eröffnung seines nicht ganz legal finanzierten Brauhauses steht ihm eine Finanzprüfung ins Haus. Und ausgerechnet an diesem Tage werden die Gäste Zeuge eines Wunders, das dazu führt, dass Klosterbruder Johannes seliggesprochen werden soll.

Dass Abt Gregor seinen Ziehsohn Johannes auf eine ferne Reise schickt, macht die ganze Sache nur noch schlimmer.

Humorvolle, kritische und tiefgründige Erzählung über den katholischen Glauben, über Zweifel und Atheismus. Gleichermaßen interessant zu lesen für Christen und Atheisten.

„Schreiben Sie über das Leben, weiser Mann! Schreiben Sie über jeden Tag des Lebens und über die Liebe. Das ist das Einzige und das Wertvollste, das wir haben. Schreiben Sie es hin, denn dies ist die Erkenntnis.“

Josef flieht vor seinem eigenen Schatten, denn dieser ist sein Tod. Und er sucht Eva, seine Geliebte. Er muss sie retten, und sie müssen fliehen, hinaus ins Leben, hinaus in die Liebe.

Eine fantastische Geschichte über eine Reise, die sich in Traumbildern bewegt.

Josef und Eva begegnen Traumfreunden, die es nicht immer gut mit ihnen meinen. Doch sie stoßen auf Weisheiten und auf Erkenntnisse, die sie tief berühren.

Das Leben ist es wert, darum zu kämpfen.

Der Achte Tag

Der Achte Tag

Sachkundig

Religion

Bewusstsein

Kritisch

Psychologie

Die Liebe ist das Markenzeichen des Christentums. Ist Gott tatsächlich ein lieber Gott? Weit gefehlt. Die Bibel ist voll von Gottes Drohungen, Strafaktionen und Sündenverfolgungen. In einer Religion der Liebe hat es dafür keinen Platz. Das Christentum benötigt dringend eine Bereinigung, das großräumige Löschen grausamer Passagen in der Bibel.

Wer seinen Keller aufräumen will, der sollte auch in den finsteren Ecken kehren. Es geht darum, sich von der Gewalt zu distanzieren, sich vom alten Geist der Kleinmut und Wehleidigkeit der Bibelschreiber zu befreien, die nicht die Größe hatten, das Wesen eines Gottes zu erfassen.

„Der achte Tag“ hebt den Blick, stärkt den Mut, entlastet das Herz und hat die Kapazität, den Impuls dafür zu setzen, dass sich das Christentum in einem höheren Bewusstsein völlig neu definiert – oder von der Weltbühne verschwindet.

Winzige Welten

Winzige Welten

Gute Nacht Geschichten zum Vorlesen
für Kinder und Erwachsene

„Ab heute bist du ein König.“
Der Schwanenkönig Fedor verschenkt das Universum.
Die kleine Mücke zeigt wahre Größe.
Seiltänzer Klaus lernt das Glück kennen
Ritter Kunibert bringt dem König Ehre und Respekt bei,
und der alte Sumpfgeist findet neuen Unterschlupf

Achtzehn liebevolle Erzählungen handeln von großen Dingen, von Bewusstsein und starkem Selbstbewusstsein.

Die Figuren in diesen Geschichten haben Gelegenheit, große Gefühle kennenzulernen und sich zu wandeln.

Winzige Welten - mit weiten Horizonten.

“Nehmen wir die Bibel doch einfach mal so, wie sie geschrieben ist, ohne Deuteleien und Auslegungen.” Das ist wohl der gefährlichste Satz in den Büchern von Martin Becker. Denn das, was geschrieben ist, weicht vom heutigen Verständnis der Christen über den “Lieben Gott” radikal ab. In seinem Buch “Der Achte Tag”  respektiert Martin Becker die Haltung der Gläubigen, er zeigt jedoch klar die Ungereimtheiten und Ungerechtigkeiten der christlichen Religion auf.

Die Lösung in Beckers Büchern ist  immer die Stärkung des Bewusstseins und des Selbstbewusstseins. Die bessere Alternative zu einer Religion ist immer die Bestärkung der eigenen Persönlichkeit. Die Religion kann dem Gläubigen so lange als Krückstock für die eigene Psyche dienen, solange sie für ihn notwendig ist.
Die Lösung ist jedoch die Stärkung des Bewusstseins, der Atheismus und der radikale Kirchenaustritt.

Martin Becker Bücher   Josef in der Unterwelt   Bruder Johannes   Der Achte Tag   Winzige Welten   Disclaimer   Impressum